Wieder draußen!

Trip Start Aug 25, 2009
1
10
29
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of India  , Kerala,
Saturday, January 30, 2010

Wieder draußen! So muss man es wohl beschreiben. Der Alltag im Sivananda Yoga Vedanta Dhanwantari Ashram war wieder eine spezielle Erfahrung. Ein wenig wie eine Mischung aus Ferienlager, Gefängnis, Schule und spirituelle Schmiede…

Der Ashram ist sehr schön angelegt und fast luxuriös ausgestattet. Neben einer Matratze auf dem Boden (diese hatte sogar normale Breite, sodass man nicht beim nächtlichen Umdrehen auf dem Steinboden landete – wie in Puttaparthi) gab es zwei Betttücher und ein Kopfkissen!!!

Raus aus den „Mauern" durfte man allerdings nur mit vorheriger Genehmigung; legalisiert durch einen kleinen gelben „Out Pass“. Dann Uhrzeit, Name, Ziel und Unterschrift beim Pförtner leisten und… oh wie schön, war man draußen...

..und dann schnell drinnen im türkisen Wasser, wenn dieses auch mit Waschmittel und Abwassern versetzt – so´n See scheint zumindest augenscheinlich viel auszuhalten -, mit Blick auf die Berge und mit Plätzen unter Palmen. Dazu kam das regelmäßige Brüllen der Löwen des Safari Parks auf der gegenüberliegenden Seite. Wunderschöne Gegend!

Die meiste Zeit verbrachte ich allerdings innerhalb der Mauern, denn der Tagesablauf war stark strukturiert und die Einhaltung sensibel überwacht. Also wenig Freiheiten. Was mir zunächst sehr schwer fiel. Aber gut, ein wenig Disziplin schadet ja bekanntlich nicht und irgendwas hat mich ja auch freiwillig dahin getrieben. Jedoch konnte ich mich oefters erfolgreich davonschleichen. Zu viel Gesinge mit Start um 6 Uhr morgens ist auch nicht gut.

Yoga ist toll. Auch wenn mein Körper die ersten Tage nur aua schrie… aber das ist eher auf das stundenlange Sitzen auf dem Boden zurückzuführen. Morgens andertalb Stunden Singen, Meditation auf dem Boden, danach zwei Strunden Yoga auf dem Boden, dann Brunch auf dem Boden (uebrigens ohne Besteck), dann Theorie… auch auf dem Boden, dann wieder Yoga, …klar, auf dem Boden, dann Abendessen… jaaa, wieder auf dem Boden und dann nach meiner Stunde Dienst in der Teeküche Meditation und Gesinge andertalb Stundn wieder auf dem Boden! Eigentlich kann ich hier gar nicht den Bodenkonakt verlieren :-)

Also, was nehme ich mit von den letzten zwei Wochen? Eine außergewöhnliche Erfahrung, die Auseinandersetzung mit Widerständen (mach ich alles mit oder nicht), das Einlassen auf Fremdes, die Fähigkeit für mich persönlich das Positive und Negative am Ende zu unterscheiden. Interessant war u.a. die Einführung in die so alte Yoga Philosophie. Insgesamt kann ich sagen: meinem Körper geht es verdammt gut. Mir auch. Yoga gefällt mir.

Jetzt bin ich in Varkala am Meer! Lasse die Beine baumeln und frage mich, wie ich ohne festen Tagesablauf klar kommen soll :-) Ein Fruitshake in einem netten Cafe auf dem Südcliff, welches sich rot zum feinen Sandstrand herabstürzt oder doch besser gleich ein Bad in dem klaren warmen Wasser der arabischen See… schwierig...:-)


Wären mir gerade die fünfte Ameise auf meinem Bett entgegenkommt, fällt mir ein, dass ich noch einen Trip an die Südspitze Indiens gemacht habe. Ganz schönes Gefühl seine Füße in drei Meere gleichzeitig zu halten. Na, um welche Ozeane und Seen handelt es sich?

Jetzt stopp ich mal die Wortflut. Muss nun wirklich mal unter die schattenspendenden Palmen an den Strand… Schoene Gruess in die Kaelte!
Slideshow Report as Spam

Comments

Annemarie on

Ich habe mich schlau gemacht :-)

Das Kap Komorin (auch Kap Comorin, Kanyakumari, Kanya Kumari) ist der südlichste Punkt des indischen Subkontinents. Die auf 8° 4' nördlicher Breite und 77° 35' östlicher Länge gelegene, felsige Landspitze im Bundesstaat Tamil Nadu ist ein Ausläufer der Westghats.
Der Indische Ozean, das Arabische Meer und der Golf von Bengalen treffen dort zusammen.

etheidi
etheidi on

Hi Caro meine Süße,
..................wie ich dich beneide......................Danke für deine e-mail *freu*. Wie du ja vermutlich noch mitbekommen hast, ist Sinja weg und ich sitz jetzt auf Ihrem Platz. Schade das du nicht merh da bist, wir zwei in einem Büro, das wäre lustig :-).

Pass gut auf dich auf...................und *chakra* Liebelein, freu mich das dir der Christopherus so ein guter Begleiter ist.
Drück dich
et Heidi

Buggi + Gine on

"Schoenen Gruss in die Kaelte"?! WIR fuehlen uns da nicht angesprochen! Bei uns isses auch lecker warm (Prachuap Khirikan, noerdlich von Ban Krut)
Schoene Gruesse von nem anderen Strand!

Mima on

Hallo, Carolin, ich verfolge Deine Reise fast täglich und freue mich über jede neue Nachricht. Brigitte und ich wünschen dir einen guten Flug nach Perth!! Dann hören wir sicher wieder von Dir. Pass auf Dich auf!! Deine Mima u. Tantchen

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: