Grenzgänger in 1.500m Höhe

Trip Start Jul 28, 2012
1
4
6
Trip End Aug 02, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Czech Republic  , Liberecký Kraj,
Tuesday, July 31, 2012

Als krönender Abschluss unseres Kurzaufenthalts im Riesengebirge stand heute eine Wanderung zur Elbequelle und zu einigen schönen Felsformationen im Grenzgebiet zwischen Tschechien und Polen an. Als wir morgens mit Nachwehen des gestrigen Tages aufstanden, waren wir uns allerdings nicht sicher, ob wir die ca. 18km auch schaffen würden ......
Gegen 9:30 fuhren wir mit dem Sessellift nach Medvedin, von wo aus die Wanderung begann.
Zunächst über ein Hochmoor, führte der Weg Richtung Elbfall-Baude durch dichten Bewuchs von Krüppelkiefern und offenbarte tolle Ausblicke auf den Elbegrund. Wir überquerten die Elbe, die hier lediglich ein Gebirgsbach ist und bestaunten den Pantschefall.
Weiter ging es zur Elbequelle, die durch einen Betonring symbolisiert wird (die eigentliche Quelle liegt etwas höher im Moor). Daneben befindet sích eine Steinmauer, an der als Mosaik die Wappen aller Städte angebracht sind, durch die die Elbe auf ihrem langen Weg zur Nordsee fließt. Auch das Wappen unserer Kreisstadt Torgau fanden wir hier.
Wegen der vielen Touristen machten wir uns schnell wieder auf den Weg zum Kammweg, der parallel zur tschechisch-polnischen Grenze in 1.300 - 1.500m Höhe verläuft. Somit wechselten wir auf unserem Weg Richtung Osten alle paar Minuten das Land.
Nach faszinierenden Ausblicken auf die Schneegruben (und einer kurzen Mittagspause an der Schneegruben-Baude) verwandelte sich der Weg plötzlich in eine Art gigantisches Puzzle für Riesen. Die nächsten Kilometer bis zum Abstieg an der Peters-Baude liefen und kletterten wir über die "Puzzle-"Steine, die einen dauerhaft haltbaren, aber nicht ganz leicht zu bewältigenden Pfad bildeten. (siehe auch http://www.riesengebirge-plus.de/print_01.html)
Die letzten 6km ging es dann heftig bergab, was unseren Waden, Knien und Oberschenkeln das letzte abverlangte.
Nach ausgiebiger Erfrischung im Hotel belohnten wir uns in Spindlersmühle mit Palatschinken (Liane) und Bratwurst XXL (Thomas).
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: