Bea… Order up please… Bea… Bea

Trip Start May 01, 2012
1
16
29
Trip End May 28, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
KOA Campground
What I did
Bearizona
Grand Canyon
Seligman

Flag of United States  , Arizona
Sunday, May 13, 2012

Nachdem wir am Morgen des neuen Tages noch kurz am Mather Point ein letztes Mal über den Grand Canyon blickten, ging die Reise weiter. Wir verabschiedeten uns vorerst von all den National- und Stateparks, die wir bislang durchfahren und besichtigt hatten und tauchten ein in ein neues Kapitel der vierwöchigen Tour entlang der Westküste. Die zweite Woche ist ja nun fast schon rum und die Hälfte der Strecke nahezu erreicht. Da wird es natürlich Zeit die Red Rocks hinter sich zu lassen… und was könnte da besser als Kontrastprogramm dienen, als die Route 66 - der Highway To Hell! Die alte Klappermühle führte uns entlang der Route 64 in den Süden bis nach Williams. Dort hätten wir auf die Internate 40 nach Westen abbiegen sollen, Bea's Blicke ließen aber nicht mehr ab von einem riesengroßen Werbeschild am Straßenrand auf dem Stand: "Drive-Thru Wildlife Park". Also sind wir kurzerhand für 20,00 Dollar pro Nase mit dem siebeneinhalb Meter langen Gefährt durch "Bearizona" getuckert. So mancher Tourist wird sich ebenso wie wir ein wenig an Jurassic Park erinnert fühlen. Man fährt durch mit hohen Stromzäunen abgetrennte Gehege, darf die Fenster nicht öffnen und schon gar nicht den Wagen verlassen. Wenn man die Alaska-Wölfe, Schwarzbären und Bisons aber so in der Mittagssonne fläzend gesehen hat, war alles halb so wild. Am Ende der "Drive-Thru"-Piste befand sich noch eine nette kleine Walking-Area, mit Gehegen von Babybären die herumtollten, Waschbären, Stachelschweinen, Luxen etc. sowie ein kleiner Streichelzoo - das Paradies auf Erden. Zumindest für Bea. Manchmal denke ich, sie wäre besser Tierärztin oder -pflegerin geworden :-)

Nach dem kleinen, netten und abwechslungsreichen Abstecher folgten wir nun schließlich der wahrlich schlecht beschaffenen Interstate 40 nach Westen und hofften indes, dass uns die Karre bei den ganzen Schlaglöchern nicht auseinander bricht. Auf der Strecke lag das wohl bekannte Seligman, einem DER Highlights auf der historischen Routen 66. Wie die Bilder verraten mögen, gibt es dort verdammt viel Kitsch rund um die 66, Elvis und Marilyn aber dennoch verdammt viele charmante 50er Jahre Kulissen - vom Cadillac über den rostigen Chevy bis hin zu alten Tankstellen und Gebäuden aus dieser glanzvollen Zeit. Wir besuchten nichtsahnend einen Souvenirladen nach dem anderen, wussten nicht wie uns geschah und schon schlug der Zufall ein weiteres Mal zu! Bamm! Nein, nicht die beiden von gestern - Sabrina und Michl, auch nicht die vier Freunde aus der Heimat oder andere Leute, die wir auf der Tour bereits trafen. In einem der urigen Souvenirläden dominierte plötzlich eine knarzige, eher nervtötende, deutschsprachige Stimme die dem ein oder anderen garantiert - und damit meine ich ganz bestimmt sogar - aus Film und Fernsehen bekannt sein dürfte. Schade, dass ich spontan keine Möglichkeit habe, an dieser Stelle einen Ton abspielen zu lassen, denn dann würdet ihr selbst drauf kommen. Niemand geringeres (oder soll ich schreiben "niemand höheres"???) als der quotenkillende Fernsehraudi Martin Semmelrogge stand in Motorrad-Kluft in diesem Laden und quatschte mit anderen Deutschen. Uns hat es doch fast den Schalter rausgehauen… wir sind tausende Kilometer von zuhause entfernt, befinden uns zu einer zufälligen Uhrzeit in einem kleinen Kultkaff mit 10 Shops und mehr nicht, gehen in einen dieser Hütten und treffen dort auf Martin Semmelrogge?! Wie witzig ist das denn? Ganz besonders wenn man sich mal folgendes durchrechnet: Wären wir nicht in den Wildlife-Park gefahren, oder hätten wir auch nur irgendwo für 10 Minuten Pause gemacht, wer weiß ob wir diese Situation jemals erlebt hätten… faszinierend, wirklich faszinierend! Der Kerl stieg dann ein paar Minuten später auf seine Harley und fuhr los, ich konnte ein paar heimliche Bilder machen - ein Fanfoto mit ihm wollten wir nun auch nicht wirklich haben :-)

Wir deckten uns zum ersten Mal auf der ganzen bisherigen Reise mit ein paar Souvenirs ein, Blechschilder und so Kram - für mich sprang noch ein Route 66 Tanktop raus. Bevor wir uns wieder auf den Weg machten, ließen wir es uns nicht nehmen und genossen noch einen Cheeseburger with Cheese samt French Fries im bekannten Schnellrestaurant "Delgadillo's Snow Cap Drive-In", welches seit 1953 existiert und inzwischen Kultstatus erreicht hat. Die Burger und Pommes waren SAGENHAFT! Das lag wohl auch an dem ganzen Flair das dort vorherrschte… alles vollgetackert mit Visitenkarten und Geldscheinen aus aller Welt, alten Autokennzeichen (TÖL-WP 1 fanden wir dort doch tatsächlich auch), das Restaurant sah aus wie eine alte Tankstelle, Kram aus den Fünfzigern… klasse! Und wenn dann auch noch über die Lautsprecher witzigerweise ein "Bea… Order up please… Bea… Bea… Order up…" ertönt, damit man sein zuvor bestellten Essen abholt, dann hat dies definitiv Kultstatus verdient.

Nur schweren Herzens verließen wir diesen schrägen Ort, der scheinbar vor rund 60 Jahren stehen geblieben ist, und machten uns auf zum Ziel des heutigen Tages. Wir buchten vorgestern übers Internet in Kingman noch schnell einen Platz am KOA Campground, welchen wir gegen 16:00 Uhr dann auch erreichten. Nach einer Runde Schwimmen im Pool und einem ausgiebigen Sonnenbad, nutzten wir doch tatsächlich noch die Gelegenheit, am Minigolf-Platz des Campgrounds kostenlos ne Runde zu zocken.

Mit einem Grinsen in unseren Gesichtern und dem Blick auf die alten Blechschilder die wir in Seligman erstanden hatten, sitzen wir nun hier und schreiben diesen Bericht. Morgen geht die Reise weiter nach Westen bis nach Barstow. Auf dem Weg erwartet uns Oatman, eine Stadt voller herumirrender Esel, sowie die Geisterstadt Calico - wir sind sehr gespannt!

Viele Grüße in die Heimat,


Bea & Martin
Slideshow Report as Spam

Comments

Alfred on

Und wieder ein Lebenszeichen! *freu*
Und eine wahre Flut an Bildern! Auf denen es aussieht, als ob ihr viel Spass an der Reise habt.
Der Wildlife Park sieht auch gut aus und die Route 66 trefft ihr auch in Oatman nochmal. Und der alte Klapperkasten fährt und fährt.. *Daumendrück*

Weiterhin gute Fahrt und ganz viel Spass

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: