Ende

Trip Start Oct 02, 2010
1
108
116
Trip End Jul 15, 2011


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
Hotel Ikhlas Ende
Read my review - 4/5 stars

Flag of Indonesia  , East Nusa Tenggara,
Thursday, June 16, 2011

Close to the end of my whole trip, I went to a place called "Ende" - it's also the German word for "the end" - what a coincidence ;)

My goal was actually to get on Gili Islands
as fast as possible. I wanted to visit a full moon party on my trip for at least one time and I've been told that they have some big ones on Gili's too. Additionally I just didn't feel like going all the way towards Gili's by bus and boat on a more than 2 days trip. 2 hours flight is a lot faster ;) So Rian, a friend of my host's brother in Moni, said, he meets me at the airport in Ende and then he helps me to get a flight.

As it is so common in Southeast Asia, there are no regular buses, but you just simply stop a "Bemo" (mini bus) in Moni and travel with them as far as you have to go. Rian called me a few times during the trip and asked when I was at the airport. I've decided to take a look at the airport on my own and tell him afterwards that I'm there. Unfortunately, I had no luck, and the there was no seat in the plane for me.

Back outside the airport building, I met Rian. Actually, he is a tour guide and drives people around on his motorcycle. He took me to a travel agent, a friend of him. He just told me to walk to the airport the next day again and try my luck again. And that's what I did. But still unlucky. So I ended up staying in Ende for 2 nights and I booked a flight on the 3rd day to Labuan Bajo. To catch a flight from there directly do Gili's (Labuan Bajo is a more frequented airport) or to go on the 24h-boat-and-bus-trip to reach Gili T.

Rian (pronounced Ri-an) showed me a little
around while I was staying in Ende. The first afternoon he drove me to the "Blue stone beach" (a black sanded beach with natural blue stones) and he showed me a nice place to have dinner at the beach. The second afternoon he showed me a small village close to Ende, where we strolled through to see how people live like. I saw a pig living in a mini-cage and recognised that people bury their relatives directly in the front of the house. So they are always close to the family, Rian told me.

The next day at 7:25am was my flight back to Labuan Bajo.



Na dann, auf nach Ende - welch schöner Name für einen Ort nahe meines Reise-Endes ;)

Tobias hatte also den Kontakt zu Rian hergestellt und ich hab ihn mal angerufen. Mein Ziel war ja eigentlich so schnell wie möglich auf die Gili-Inseln zu gelangen. Einmal wollte ich mir doch mal eine Vollmond-Party geben und dort soll es sowas ja auch geben. Abgesehen davon hatte ich einfach keine Lust den ganzen Weg retour wieder über 2 Tage in Bussen zu verbringen. Da geht ein 2h Flug doch um einiges schneller ;) Rian meinte, er trifft mich dann am Flughafen und er hilft mir einen Flug zu bekommen.

Wie's so üblich ist in Südost-Asien gibts natürlich keine regelmäßigen Busse, sondern man hält in Moni halt einfach ein "Bemo" (Mini-Bus) an und fährt mit dem mit. Rian hat mich während der Fahrt ein paar mal angerufen und ungeduldig gefragt, wann ich denn am Flughafen sei. Da mir das etwas lästig vorkam, hab ich beschlossen ihm mal nix zu sagen, wann ich da bin und mir den Flughafen allein anzusehen und wegen Flug Richtung Gili's zu fragen. Leider hatte ich kein Glück und in der Maschine war kein Platz mehr für mich. Dazu sei vielleicht zu erwähnen, dass man sich den Flughafen nicht so
wie bei uns (riesengroß und alles technisch) vorstellen darf. Es ist ein
einfaches kleines Gebäude mit einer Theke, wo das Bodenpersonal
Zettelchen kontrolliert und das Gepäck annimmt, dass dann hinter der
Theke wartet von einem kleine Wägelchen abgeholt zu werden. Die
Flugzeuge sind kleine Propeller-Maschinen mit freier Platzwahl.

Wieder draußen aus dem Flughafengebäude hab ich dann Rian angerufen und wir haben uns getroffen. Eigentlich ist er Toursitenführer und fährt Leute mit seinem Motorrad herum. Er brachte mich zu einem Reisebüro eines Freundes von ihm. Der konnte mir auch nicht mehr sagen, als einfach am nächsten Tag vor Abflug des nächsten Flugzeuges auf gut Glück zum Flughafen zu gehen und zu schauen, ob jemand, der gebucht hat, nicht erscheint. Ich werd also mein Glück am nächsten Tag versuchen und Rian fährt mit mir die Küste entlang, zeigt mir den schwarzen Strand mit türkis-blauen Steinen ("Blue stone beach" ca. 18km außerhalb von Ende) und ein nettes Plätzchen am Meer wo wir Abendessen. Rian spricht einfachstes Englisch und verwendet so gut wie immer "wir" wenn er von sich spricht. z.B.:"We don't like Kuta. No. We don't like Kuta. No. We dont like" oder einer seiner Lieblingssatz-Anfänge "Barbara, possible or not? ... We can bring you to Labuan Bajo. Yey. We can bring"

Der nächste Tag bricht an, es ist Vollmond und ich muss feststellen, ich bin nicht auf den Gili's :( Leider gabs auch keinen Flug für mich. Stattdessen buch ich einen Flug für morgen (Samstag) Früh nach Labuan Bajo. Von dort nehm ich dann halt entweder einen anderen Flug, wenn's denn einen gibt oder die Boots-Bus-Kombi innerhalb von 24h zu den Gili's.

Rian (den man übrigens Ri-an ausspricht) bringt mich zu einem Internet-Cafe und am Nachmittag starten wir eine Tour in ein benachbartes Dorf. Wo wir durch den Ort schlendern um zu sehen, wie die Leute so wohnen, und wo wir auch bei einer Hochzeit vorbeispazieren. Außergewöhnlich fand ich dabei den Mini-Käfig in dem ein Schwein wohnte und dass die Verwandten direkt auf der Veranda vor dem Haus beerdigt und mit einem Grabstein gewürdigt werden. So bleiben sie immer in der Nähe der Familie, erklärt mir Rian.

Am nächsten Tag um 7:25 geht der Flieger zurück nach Labuan Bajo.

My Review Of The Place I Stayed



Loading Reviews
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: