Man – Yamoussoukro – Abidjan

Trip Start Mar 08, 2012
1
56
124
Trip End Jul 23, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Cote D  ,
Wednesday, May 2, 2012

 
Die erste wirkliche Metropole, wir fahren am Abend nach Abidjan (2 Mio. Einwohner) rein und sehen die ersten Wolkenkratzer, 3 spurige Straßen, massive Verkehrstaus und Smog. Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht. Auf dem Weg die üblichen Polizei- oder Militärcheckpoints mit bewaffneten Polizisten. Obwohl sich die Checkpoints in Grenzen halten, hat es schon einen besonderen Charme, wenn man diese Gestalten im Dunkeln passiert, obwohl man weiß, dass die eigentlich ganz freundlich sind und uns meist einfach durchwinken.
Die Straßen sind ein Hit und wir brauchen für die 600 km knapp 10 Stunden. Aber nachdem wir man mit seinen Bergen hinter uns gelassen haben, ist es relativ langweilig, die Dörfer bestehen aus Steinhäusern und man merkt, das die Elfenbeinküste deutlich weiter entwickelt ist als Guinea. Trotzdem ist die Landschaft interessant, auch wenn wir viel zu schnell vorbeifahren.
Gegen Mittag stoppen wir in Yamoussoukro, dem Namen nach die Hauptstadt, aber alle Botschaften befinden sich in Abidjan. Das einzig bemerkenswerte ist die Basilika de Notre Dame de la Paix, die eine Kopie des Petersdom in Rom sein soll. Sie steht auf freiem Feld, außerhalb der Stadt, und man hat den Eindruck, sie wäre vom Himmel gefallen, weil sie einfach nicht hierhin passt. Natürlich kann sie im Inneren den Vergleich zum Petersdom nicht bestehen, aber die Fenster sind wunderschön, haben aber absolut keinen Bezug zu Afrika.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: