Bolevan Plateau

Trip Start Jul 25, 2006
1
16
21
Trip End Oct 05, 2006


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Lao Peoples Dem Rep  ,
Tuesday, September 19, 2006

hallo,

In Pakse hab ich dann in meinem Guesthouse einen Ammi kennengelernt. Anfangs kam er mir mit seiner vulgaeren Aussprache und seinem typischen Ammidasein etwas strange vor, doch nach einiger Zeit und mehreren Geschichten von Indien und Pakistan in den 70'ern und seinem Leben (Englischprofessor an einer Uni in Myanmar) wurde er mir immer sympatischer Zusammen haben wir ueberlegt uns ein Moped auszuleihen oder eine Bustour in das Bolevan Plateau zu machen. Einen Tag spaeter und nach endlosen Diskusionen mit dem von der Bustour haben wir uns dann fuer die Tour und gegen das Moped entschieden. Der Bustourmensch hat uns staendig irendwelchen Horrorgeschichten erzaehlt von westlichen Touristen die hinfielen und sich saemtliche Knochen gebrochen hatten. Wahrscheinlich wollte er uns aber bloss fuer die Tour gewinnen, die mit 14$ nicht gerade guenstig war.
Auf der Tour am naechsten Tag sind wir dann zu 3 Wasserfaellen, einer Tee- und einer Kaffeeplantage und mal wieder in ein Tribal Village gafahren. In dem Dorf hat so gut wie jeder zwischen 3 und 90 Tabak geraucht, das war echt ganz schoen krass. Die Bilder sprechen mal wieder fuer sich. Bei einer Schweinekastration haben wir auch zugeschaut. Angeblich wird das Schwein nach der Kastration groesser und liefert am Ende besseres und zarteres Fleisch. Waehrend der Fahrt hat eine Deutsche Durchfall bekommen, sodass wir ungefaehr 3 4 mal anhalten mussten, damit sie in den Busch gehen kann. Glueck fuer sie, dass ich Klopapier dabei hatte ;)
Es bestand die Option, eine Nacht im Hochland in Tad Lo zu verbringen. Aber nur ich und der Ammi sind dort geblieben. Das war ein sehr verschlafenes Staedchen direkt an einem Wasserfall gelegen, sehr sehr schoen. Nachmittags waren wir im Fluss baden. Abends haben wir ein paar Bier getrunken und uns mit Leuten aus aller Welt mehrere Stunden ueber Politik unterhalten, sehr interessant (vor allem die antiisraelische Israelin, sie hat garnicht mehr aufgehoert zu reden). Am naechsten Moren haben ich mit dem Ammi zusammen einen sehr chilligen, lustigen 1 1/2 stuendigen Elefantenritt gemacht. Am Nachmittag bin ich mit der naechsten Tourigruppe wieder zurueck nach Pakse gefahren. Dem Ammi hat es dort so gut gefallen, dass er noch laenger blieb. So ist das beim allein Reisen, immer neue, interessante Leute mit Denen man ein paar Tage verbringt, bevor man schliesslich wieder getrennte Wege geht und Jemanden neues trifft.
Slideshow Report as Spam

Post your own travel photos for friends and family More Pictures & Videos

Use this image in your site

Copy and paste this html: