Darwin

Trip Start Apr 29, 2006
1
15
21
Trip End Jun 04, 2006


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Australia  ,
Monday, May 22, 2006

Natuerlich trafen wir Matthias und Manuela noch einmal auf dem letzten Halt nach dem Verlassen des Kakadu National Parks, auch sie wollten natuerlich noch die riesigen Termitenhuegel ausgangs des Parks fotografieren.

Danach fuhren wir weiter nach Darwin, der noerdlichsten Grossstadt in Australien. Heute Sonntag war Night Market, und das hat uns auch dazu bewogen, direkt nach Darwin zu fahren und nicht noch mit M&M den Abzweiger in den Litchfield NP mitzumachen.

Der sympathische Night Market mit Strassenkuenstlern, zahlreichen Food Stalls fuer jeden Geschmack und vielen Arts & Crafts-Staenden erreichten wir kurz nach Sonnenuntergang. Kurz nachdem wir uns gesetzt haben um zu essen, ging Roger an uns vorueber, ein Schweizer, der auch mit uns auf dem Tauchboot in Exmouth war. Verrueckt, man ist in einem so grossen Land und trifft jemanden, den man 3 Wochen zuvor mehrere 1000 Kilometer von hier entfernt schon mal getroffen hat. Natuerlich sprachen wir ihn an und tauschten unsere bisherigen Reiseerlebnisse aus. Anschliessend machten wir noch einen Scenic Drive durch das naechtliche Darwin, ohne besondere Sehenswuerdigkeiten zu entdecken.

Im Shady Glen Caravan Park verbrachten wir unsere letzte Nacht in unserem Zeltcruiser. Dummerweise regnete es in dieser Nacht zum ersten mal seit wir unterwegs waren, und dies ausgerechnet, bevor wir den Wagen wieder abgabebereit machen mussten. Gluecklicherweise hoerte es gegen Morgen auf zu regnen und das Zelt trocknete einigermassen, bis wir es zusammenpackten.

Darwin ist eine Stadt fast wie jede andere in Australien, und nach einigem herumspazieren in der City stellten wir fest, dass wir hier nichts besonderes entdecken konnten. Wir verbrachten die restliche Zeit, bis wir in unserem Hotel einchecken konnten, im Internetcafe mit unserem letzten Update. Anschliessend bezogen wir das Zimmer im schoenen Resort und gaben den Wagen ab. Diesmal auesserst effizient, und gluecklicherweise auch, ohne dass wir den Reifenschaden bezahlen mussten!

Den restlichen Nachmittag verbrachten wir am Pool und packten anschliessend unsere Koffer: Am naechsten Morgen galt es, um 3 Uhr frueh aufzustehen, um 4.30 Uhr kam das Taxi, um 5 Uhr einchecken und um 6 Uhr: Abflug nach Cairns!
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: