Pitch-and-Putt in Cordova Bay

Trip Start Jul 11, 2009
1
12
14
Trip End Jul 31, 2009


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Canada  , British Columbia,
Monday, July 27, 2009

Nadines Vater ist passionierter Golfer, und auch Silvio und Nadine golften in Victoria schon auf einem 9-Loch Pitch-and-Putt Platz. Und so machten wir uns am nächsten Morgen zum Ridge Club in Cordova Bay auf. Golfen ist hier völlig unkompliziert: Keiner fragt nach einem Platzreife-Ausweis oder einer Mitgliedschaft, und pro Person inklusive Mietschläger kostet die Runde keine 20 Dollar! Zu viert (Grandpa Andy, Silvio, Nadine und Adi) schwangen wir die Golfschläger, während sich Ada in der Umgebung auf die Suche nach Geocaches machte. Sie fand jedoch „nur" 3, da sie am Strand durch Otter „aufgehalten“ wurde... ;-). Auf dem Golfplatz schlugen wir uns ganz ordentlich, bis die Wasserhindernisse kamen, wo wir ein paar Bälle versenkten, aber leider nicht im Loch, sondern im See :-) Alles in allem aber ein grosser Spass auf einem schönen Platz mit Blick auf den Ozean.

Am Nachmittag gingen wir dann ausgiebig shoppen in Verbindung mit etwas cachen. Silvio begleitete uns. Am späteren Nachmittag kam dann erstmals ein weiteres Feature unseres Fahrzeugs zum Einsatz: Die aufklappbare 3. Sitzreihe! So konnte die ganze Familie inkl. Grosseltern und uns im Auto Platz nehmen. Damit gings in den Beacon Hill Park. Während Nadine mit Seta und den Grosseltern zum Streichelzoo wollten, gingen wir zusammen mit Silvio wieder cachen. Hier hat es einen Wherigo-Cache, eine neue Art Cache, welche einen virtuellen Irrgarten auf einer Wiese mit hohem trockenen Gras simulierte. Nachdem Adi 20 Minuten im wilden Zick-Zack die halbe Wiese abschritt, langweilte dies die anderen verständlicherweise ziemlich. Wir brachen die Übung ab und begaben uns zum Zero-Mile-Marker. Hier beginnt (resp. endet) der Trans Canada Highway Number 1, welcher das ganze Land bis an die Ostküste durchquert. Dass dieser Marker auch ein Cache-Standort ist, versteht sich von selbst.

Zum Znacht planten wir, für Brian und Kim, die beide berufstätig sind, einen Spaghetti Plausch zu veranstalten. Während alle etwas dazu beitrugen, in dem  sie eine Sauce kochten, den Salat rüsteten usw., musste Adi durch die halbe Stadt fahren, um Bier und Wein zu kaufen. Verrückt: Alle grossen Läden haben bis 20 oder 22 Uhr offen, doch Alkohol kann man in Kanada nur in speziellen Liquor Stores kaufen, die mit wenigen Ausnahmen bereits um 18 Uhr schliessen. Der Spaghetti-Plausch anlässlich unseres letzten Abends in Victoria war ein grosser Erfolg. 
Nach dem Essen wurde Seta müde und war fast bettfertig. Dann weckte Onkel Brian mit seinen Seifenblasen jedoch ihre Aufmerksamkeit und vorbei war's mit dem früh schlafen gehen...
 
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: